In den letzten Jahren wurde mit Trainingsmasken eine weitere Art von Fitnessartikeln entwickelt. Trainingsmasken erschweren durch unterschiedliche Systeme die Luftzufuhr und können so die Atemmuskulatur des Sportlers kräftigen. Diese Atemwiderstandsgeräte sind der Trainingsmethode des Respiratory Muscle Training (RMT) zuzuordnen, welches nachweislich Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit der Athleten verbessert.

höhentrainingJedoch wird bei Trainingsmasken aus Marketingzwecken auch häufig mit dem Effekt eines Höhentrainings geworben. Dies ist allerdings grundlegend falsch.
Bei einem Höhentraining, so wie es hier simuliert werden soll, geht es darum, die Konzentration der roten Blutkörperchen im eigenen Blut zu erhöhen. Diese ermöglichen einen besseren Sauerstofftransport vom Blut in die Muskulatur. Infolgedessen verfügen die Muskeln über eine höhere Leistungsfähigkeit.
Dieser Effekt ist jedoch nur in Höhenverhältnissen zu erreichen, in denen Sauerstoffmangel herrscht. Durch den nur in der Höhe vorherrschenden Sauerstoffmangel produziert der Körper automatisch das Hormon, das die Produktion roter Blutkörperchen anregt. Allerdings liegen dort auch ein anderer Luftdruck und eine andere Sauerstoffsättigung vor. So ist in großer Höhe der Sauerstoffgehalt niedriger und der Stickstoffgehalt höher.

Trainingsmaske kann lediglich die Luftzufuhr verändern, nicht die Luftzusammensetzung, welche entscheidend für ein Höhentraining ist.
Außerdem müsste man beim Höhentraining auch über einen längeren Zeitraum trainieren und nicht nur einige Male in der Woche wie bei einer Trainingsmaske.
Trainingsmasken können also kein Höhentraining simulieren. Jedoch können sie wie zuvor erwähnt die Atemmuskulatur stärken sowie die Lungenkapazität erhöhen. Dies führt bei Benutzern oftmals schon nach wenigen Wochen zu einer spürbaren Leistungssteigerung in vielen Sportarten. Trotz nicht simulierbarem Höhentraining sind Trainingsmasken also dennoch eine lohnenswerte Investition für viele Sportler.

Kann man nun mit einer Trainingsmaske Höhentraining simulieren? Jein!
Man kann prinzipiell, wie erwähnt, nur die Luftzufuhr einschränken. Damit hat man allerdings indirekt Einfluss auf die Sauerstoffzufuhr – Genauso, wie auf großer Höhe.
Jedoch ist es natürlich nicht möglich, direkt den Luftdruck beeinzuflussen, was aber kein Problem ist, da der Luftdruck natürlich keinen direkten Einfluss auf den Kreislauf hat.
> Getestete Trainingsmasken gibt es hier <