Schon seitdem damals angefangen habe, mich für Jungs zu interessieren, ist mir aufgefallen, dass Mundgeruch ein großer Abtörner sein kann. Leider ist mir zu dieser Zeit immer mehr bewusst geworden, dass Mundgeruch an vielen verschiedenen Stellen entsteht und nur schwer komplett loszuwerden ist. Ich habe mich schließlich lange mit dem Leidthema ‚Mundgeruch‘ beschäftigt und möchte in diesem Blogeintrag die wichtigsten Dinge zusammentragen.

Wo entsteht Mundgeruch überall?

Was jeder wissen sollte: Mundgeruch sind nicht einfach nur Essensreste im Mund, die Gerüche absondern. Das eigentliche Problem: Bakterien, winzig kleine Einzeller, die in unserem Körper leben zersetzen Nahrungsreste im Mund. Die dadurch entstehenden Faulgase sind dann der resultierende Mundgeruch.
Ich möchte kurz die Krisenherde nennen:

– Zahnzwischenräume
– Zahnhälse
– Zunge
– Mandeln

Zahnzwischenräume und Zahnhälse

Zahnpflege mundduscheDie Lücken zwischen den Zähnen, die Zahnzwischenräume sind meistens noch grob mit Zahnseide zu reinigen, dennoch ist es schwierig rein mechanisch allen Plague zu entfernen. Das selbe gilt für die Zahnhälse, das sind die Bereiche, in denen der Zahnschmelz in den Zahnzement übergeht. Meist von Zahnfleisch überdeckt sind diese Art von ‚Taschen‘ wahre Biotope für die geruchsproduzierenden Einzeller. Mit bloßem Zähneputzen sind noch dazu Verletzungen und Zahnfleischbluten schnell mal passiert und sorgen, wenn man Pech hat für noch mehr Mundgeruch, da sich die Stellen entzünden.

Zunge

Wer vor dem Spiegel schon mal seine Zunge herausgestreckt hat, weiß wieviel Belag sich darauf befinden kann, ohne dass wir es wirklich bemerken.
Auch der Belag auf der Zunge ist ein wahres Festmahl für die Bakterien. Abhilfe schaffen sogenannte Zungenschaber nur bedingt, können sogar kleine Verletzungen der Geschmacksknospen verursachen. Statistisch betrachtet, entsteht bei den meisten Leuten der Mundgeruch auf der Zunge, da Sie nicht aktiv mitgeputzt wird.

Mandeln

Nicht in die Irre führen lassen – Die Mandeln an sich verursachen keinen Mundgeruch, sondern eher, was sich in kleinen Löchern, Narben und Furchen an und in ihnen sammelt. Dabei handelt es sich nämlich wieder um Essensreste, abgestorbene Hautzellen und Bakterien. Diese Substanzen verklumpen sich zu den sogenannten Mandelsteinen, auch Tonsillensteine genannt. Viele Leute haben das Problem, dass diese übelriechenden Brocken sich in ihren Mandeln sammeln, wissen allerdings nicht, was sie sind, wie sie entstehen und wie man sie wieder loswerden kann.
Auch klagen viele der Betroffenen über ein ständig bestehendes Fremdkörpergefühl, was zu psychischen Belastungen bis hin zur Nicht-Bewältigung des normalen Alltags führen kann. Die meisten versuchen verzweifelt mit ihren Fingern oder selbgebastelten Werkzeugen, ihre Mandelsteine zu entfernen, verletzen sich oftmals aber und haben bei der Entfernung auch nur mäßig Erfolg.

Wie bin ich all diese Probleme losgeworden?

Ich bin damals irgendwann im Mediamarkt auf eine Munddusche von Waterpik gestoßen. Die Modelle dieses Herstellers sind nicht besonders billig, wie ich mittlerweile weiß, allerdings ist die Verarbeitungsqualität und Handhabung führend auf dem Mundduschen-Markt. Dieses Gerät setze ich nun seit Jahren erfolgreich ein. Mit dem einstellbaren Wasserstrahl lassen sich schwer erreichbare Stellen im Gebiss kinderleicht reinigen – und das ganz ohne Schmerzen und/oder Verletzungen.
Auch eben erwähnte Mandelsteine lassen sich mit solch einer Munddusche entfernen. Hier dazu ein kleiner Artikel. Wichtig ist es nur, darauf zu achten, dass der Wasserstrahl weder zu hart, noch zu weich eingestellt ist.
Hast du bereits Erfahrungen mit einer Munddusche gemacht? Dann schreib mir doch!